Düsseldorfer Schule für Literatur und Kritik

Ziel der gemeinsam mit dem Heinrich-Heine-Institut und der Heinrich-Heine-Universität veranstalteten Reihe ist es, dass die BürgerInnen der Stadt Düsseldorf über das Wahrnehmen von Literatur in Lektüren und Lesungen hinausgehend literarische Werke methodisch bewerten und beurteilen lernen und eine reflexive Haltung zur Literatur entwickeln

Dagmar Fretter (ehemals u.a. Verlag Schöffling & Co., jetzt Kunststiftung NRW) wird mit einem Impulsvortrag "Warum und zu welchem Zweck gibt es ein Lektorat?" in das Thema einführen. Dann erhalten die Studierenden das Manuskript aus einem Roman Markus Orths, das die Teilnehmer bereits im 1. Workshop kennengelernt haben, jetzt aber mit den Kommentaren und Korrekturvorschlägen des Lektorats. Die Teilnehmer gestalten dann entsprechend des Impulsvortrags das kommentierte Manuskript um und stellen ihre Arbeiten vor bzw. diskutieren diese mit der Lektorin.

25. Mai 2013, 10.00-17.00, Vortragssaal der Universitäts- und Landesbibliothek der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Eintrtt frei

Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.