Bierdeckellyrik

„Liebestrunken" – der Sommer ist die Zeit, in der sich beim Genuss kühler Getränke unter freiem Himmel die einen oder anderen angeregten Blicke kreuzen. Aber was dann? Wie ansprechen? Was sagen?

Allen schüchternen Kneipengängern haben wir die Möglichkeit gegeben, ihr Interesse auf originelle Art und Weise zu bekunden: Handlich in Form eines Bierdeckels konnten Liebesgedichte der Düsseldorfer AutorInnen Peter Maiwald, Rose Ausländer, Johann Wolfgang von Goethe und Heinrich Heine dazu benutzt werden, den ersten Kontakt zu wagen. Die Rückseite bot zudem Platz für eigene lyrische Experimente (natürlich auch für schnöde Telefonnummern).

Insgesamt wurden 4.800 Bierdeckel in Düsseldorf ausgelegt, jeweils 1.200 (300 pro Gedicht) an den folgenden Orten: Café Hüftgold, Café Modigliani, Destille, zakk.

Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.