Weiterbildung

Die Arbeit am eigenen Text
Referent:  Lars Claßen

Termin:                       30. Mai, 11.30 – 18.00 Uhr/ 31. Mai, 10.00 – 16.00 Uhr (Achtung: geändert!!!)
Ort:                             Literaturbüro NRW e.V., Bilker Straße 5, 40213 Düsseldorf
Gebühr:                      80 €
Teilnehmerzahl:        10
Anmeldeschluss:      30. April 2015
Referent:                     Lars Claßen, Lektor Suhrkamp Verlag
Veranstalter:             Literaturbüro NRW e.V.

„Literarische Texte fordern ein Was und ein Wie. Was ist erzählenswert, und wie setze ich es spannungsreich ins Bild? Perspektive und Tonfall steuern den Zugang des Lesers zur Figur und zur Handlung. Aber welche Anlage ist vielversprechend für meinen Stoff? Und wie viel gibt der Stoff überhaupt her? Diesen Fragen wenden wir uns gemeinsam anhand der eingereichten Texte zu. Auszüge aus Romanen in Arbeit sind ebenso erwünscht wie abgeschlossene Stories (insgesamt 10 Seiten max.).
Lars Claßen, 1981 geboren in Mönchengladbach. Studium der Literaturwissenschaften und Philosophie, seit 2010 Lektor für deutschsprachige Literatur im Suhrkamp Verlag.

Samstag, 7. November 2015, 10.00 – 17.00 Uhr/ Sonntag, 8. November 2015, 10.00 – 16.00 Uhr
Autobiographisches Schreiben – anders

Veranstalter:                         Literaturbüro NRW
Ort:                                         Bilker Straße 5, 40213 Düsseldorf
Referent:                              Wolfgang Cziesla
Gebühr:                                 80,- €
Teilnehmerzahl:                  10
Anmeldeschluss:                 6. Oktober 2015

Bewerbung: Interessierte können sich mit oder ohne Text anmelden bei Maren Jungclaus (Literaturbüro NRW).

Autobiographisches Schreiben bietet weit mehr Möglichkeiten, als seine Lebensgeschichte von der Geburt bis ins hohe Alter Kapitel für Kapitel fortzuschreiben. Beim autobiographischen Schreiben ist der Autor keineswegs immer der Protagonist seiner Erzählung. Die persönlichen Beziehungen zu Menschen, die man intensiv kennenlernen konnte – die Mutter, den Vater, den Freund, Begegnungen mit besonderen Menschen: Prägende Erlebnisse mit anderen zu beschreiben gehört gleichfalls zur Autobiographie.
Die formalen Möglichkeiten sind dabei nicht geringer als die thematische Vielfalt – vom spielerischen, experimentellen Umgang mit dem gesammelten Material über die Gattung der Autofiktion bis zu verschiedenen Graden der Erfindung (kaum ein Roman, der sich nicht auch aus eigenem Erleben speist). Nicht zu vergessen der alte Brauch, mit der Lebensbeschreibung auch Lebensansichten zu verbreiten!  
Beispiele gelungenen autobiographischen Schreibens aus der klassischen und neueren Literatur werden im Seminar vorgestellt.
Die Teilnehmenden des Seminars haben an dem Wochenende die Gelegenheit, ihre Ideen und – nicht zu langen – Texte zu besprechen.

Wolfgang Cziesla, Dr. phil.; Universitätsdozent in Essen, Bochum, Köln, Pisa. Zehn Jahre für den DAAD und das Goethe-Institut in Santiago de Chile und Fortaleza / Brasilien. Romane: Visitatio (1986), Die Austauschstudentin (2004), Kaffeetrinken in Cabutima (2005).

Alle Seminare des gemeinsamen Weiterbildungsprogrammes finden Sie hier:

http://www.literaturbuero-ruhr.de/index.php?id=weiterbildung

Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.