Auch in diesem Jahr präsentiert das Literaturbüro gemeinsam mit anderen Veranstaltern das Gastland der Frankfurter Buchmesse in Düsseldorf:

Sonntag, 18. Oktober, 18.00 Uhr
Benefizlesung mit Helene Grass: Vicky Baum, Liebe und Tod auf Bali
Literaturbüro NRW
Bilker Straße 5
Eintritt: 10,-/ 8,- €
Der Eintritt geht komplett an das Projekt „Actors For Children“
18.00 Uhr
Der indonesischen Insel Bali widmen wir unseren Abend zum Gastland der Frankfurter Buchmesse:  Vorgestellt wird ein literarischer Klassiker, der sehr viel von der Kultur vermittelt und in Erinnerung ruft, das die heutige Touristendestination sehr viel mehr zu bieten hat als schöne Strände und gute Surfbedingungen:
Liebe und Tod auf Bali erschien im Jahr 1937 nach einem mehrmonatigen Aufenthalt der reisefreudigen Vicky Baum auf der damals völlig unerschlossenen Insel. Nach der intensiven Begegnung mit dieser exotischen Kultur schilderte die Bestsellerautorin das intakte, von Ritualen bestimmte Leben eines balinesischen Dorfes und seine Vernichtung durch die holländischen Kolonisatoren am Anfang des 20. Jahrhunderts.
Die Schauspielerin Helene Grass leiht Vicky Baum ihre Stimme und hilft uns – gemeinsam mit Ihnen! – gleichzeitig das engagierte Projekt „Actors for Children“ zu unterstützen: Ziel des Projektes ist es, Kinder und Jugendlichen in Krankenhäusern abzulenken und ihnen wieder Hoffnung und Energie zu geben, um gegen ihre schweren Krankheiten zu kämpfen. Die Einnahmen der Benefizlesungen werden verwendet, um individuelle Wünsche der Kinder zu erfüllen sowie für die Anschaffung wichtiger medizinischer Geräte für die Kinderkliniken.
Einführung: Maren Jungclaus

13.Oktober, 20.00 Uhr
Olaf Reitz liest Laksmi Pamuntjak: Alle Farben rot
Zentralbibliothek
Bertha-von-Suttner-Platz 1
40233 Düsseldorf
Eintritt frei
Im Jahre 1965 hatte sich der junge General Suharto in Indonesien an die Macht geputscht und das Land geteilt in Freund und Feind der neuen Herrschenden. Misstrauen und Angst spalteten Dorfgemeinschaften und Familien, viele verloren in gewaltsamen Unruhen ihr Leben, Tausende wurden ohne Prozess in Strafkolonien auf entlegenen Inseln verschleppt. Im Jahre 1998, sucht eine Frau auf der Gefangeneninsel Buru nach den Spuren des Mannes, den sie in jenen Tagen geliebt und dann verloren hat. Sie will endlich Antworten auf die Fragen finden, die sie schon so lange quälen. Laksmi Pamuntjak entfaltet das Panorama einer jungen Nation und ihres bewegten 20. Jahrhunderts zwischen Kolonialzeit und Unabhängigkeit, Diktatur und Demokratie.
Laksmi Pamuntjak ist eine renommierte indonesische Essayistin, Lyrikerin und Journalistin. Ihre Gedichte und Kurzprosa sind in diversen internationalen Literaturmagazinen erschienen. "Alle Farben Rot" ist ihr Debütroman. Laksmi Pamuntjak lebt mit ihrer Familie in Jakarta.
Olaf Reitz ist als Schauspieler, Sprecher und Theatermacher über die Landesgrenzen hinweg aktiv. Im Vordergrund seiner Arbeit steht die Realisation eigener Theaterprojekte, aber auch Leseprogramme und Hörspiele gehören zum Repertoire, sowie zahlreiche Musikprogramme von alter bis neuer Musik.

09. Oktober, 19.00
Lyrik-Lesung mit Afrizal Malna
Heinrich-Heine-Institut
Bilker Straße 12-14
40213 Düsseldorf

 

 

 

Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.