Die Stadtbüchereien Düsseldorf und das Literaturbüro NRW präsentieren:

„Ausgezeichnet. Literatur aus NRW“

An vier Terminen, jeweils um 18 Uhr in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1, stellen die beiden langjährigen Kooperationspartner gemeinsam Autorinnen und Autoren aus Nordrhein-Westfalen vor, die durch ihre literarischen Leistungen aktuell in besonderer Weise aufgefallen sind und dafür bereits ausgezeichnet wurden.

Die Termine in chronologischer Reihenfolge:

1. „Werkproben“: Die landesweite Literatur- und Leseförderungdes NRW KULTURsekretariats gemeinsam mit dem Kultursekretariat NRW Gütersloh bietet Schulen, Bibliotheken und anderen öffentlichen Literaturveranstaltern mit den „Werkproben“ einen Leitfaden zur Gestaltung anspruchsvoller Lesungsprogramme – und damit zugleich einem breiten Publikum die Möglichkeit, hochkarätige Autoren live zu erleben und persönlich kennenzulernen. Ca. insgesamt elf Autorinnen und Autoren werden von einer Jury für die aktuelle Auflage ausgewählt und können noch bis Ende 2015 zu Sonderkonditionen gebucht werden. Neben dem Bereich Prosa liegt ein besonderes Augenmerk auf der vermittlungsintensiven Lyrik. Zwei AutorInnen aus den „Werkproben 2015“ werden gemeinsam zu Gast sein, ihre aktuellen Arbeiten vorstellen und im Gespräch mit Michael Serrer über die Bedeutung von Stipendien für ihre Arbeit sprechen.
Am Dienstag, 3. Februar, 18.00 Uhr durften wir dieses Jahr bereits Roland E. Koch und Dorian Steinhoff als Gäste begrüßen.

Roland E. Koch lebt als freier Schriftsteller in Köln. 1998/99 und 2001 hatte er eine Gastprofessur am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, seit 2008 unterrichtet er Kreatives Schreiben an der Universität Siegen. Er wurde vielfach ausgezeichnet und erhielt im Jahr 2010 ein Arbeitsstipendium des Landes Nordrhein-Westfalen.
Dorian Steinhoff ist Autor und Literaturvermittler. Seit 2008 arbeitet er mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen in kulturellen Bildungsprojekten. 2013 erschien sein Erzählband Das Licht der Flammen auf unseren Gesichtern. Steinhoff lebt in Düsseldorf. 2014 erhielt er ein Aufenthaltsstipendium im Literarischen Colloquium Berlin und das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln.

 

2. Mit dem Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstlerinnen und Künstler werden seit 1957 überdurchschnittliche Begabungen im Bereich der Kunst geehrt. Den Künstlern soll mit dem Preisgeld ermöglicht werden, sich künstlerisch weiterzuentwickeln. 2014 wurden in der Sparte „Dichtung und Schriftstellerei“ Julia Trompeter und Christoph Wenzel ausgezeichnet. Beide stellen ihre aktuellen Arbeiten vor und sprechen mit Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros, über die Bedeutung von Förderpreisen und Stipendien für ihre Arbeit.

Julia Trompeter studierte in Köln, Berlin und Bochum und promovierte in antiker Philosophie. Seit 2009 tritt sie in dem performativen Projekt Sprechduette auf. 2012 erhielt sie das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln. Ihr Debütroman „Die Mittlerin“ erschien 2014.
Christoph Wenzel studierte Germanistik und Anglistik und promovierte an der RWTH Aachen. Er arbeitet als Autor, Herausgeber, Verleger und Universitätsangestellter. 2012 erschien sein Lyrikband „weg vom fenster“. 2013 erhielt er ebenfalls das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln.

Termin: Dienstag, 28. April 2015, 18:00 Uhr



3. Arbeitsstipendien der Kunststiftung NRW für AutorInnen

Die Kunststiftung NRW fördert herausragende Projekte von hoher künstlerischer Qualität, programmatische Besonderheiten und innovative Konzepte. Autorinnen und Autoren können sich für dieses Arbeitsstipendium bewerben. Die diesjährigen StipendiatInnen werden am 29. September vorgestellt.

Die Lyrikerin und Übersetzerin Sina Klein arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft der Heinrich-Heine-Universität. In Ihrem ersten Gedichtband Narkotische Kirschen finden sich suggestive, sinnliche Bilder, die oft vom Bekannten ins Unkontrollierbare driften. Gerrit Wustmann studierte Orientalistik, Geschichte und Politologie. Er hat unter anderem die Anthologie Hier ist Iran! Persische Lyrik im deutschsprachigen Raum herausgegeben. 2014 erschien sein Gedichtband grüngewandet. Wustmanns Lyrik wurde bereits auf Deutsch, Türkisch, Farsi, Italienisch und Englisch veröffentlicht.

 

4. Förderpreisträger der Landeshauptstadt Düsseldorf

Seit 1972 vergibt das Kulturamt der Landeshauptstadt Förderpreise an Literatinnen und Literaten aus Düsseldorf. Die/Der aktuelle PreisträgerIn ist gemeinsam mit dem/der vor zehn Jahren ausgezeichneten/r AutorIn zu Gast. Wir stellen die beiden Preisträger in einer gemeinsamen Lesung vor, sprechen mit ihnen über ihre aktuellen Texte und die Bedeutung von Förderpreisen oder Stipendien für Ihre Arbeit als AutorInnen.

Weitere Angaben zur Termin und Veranstaltungsort folgen in Kürze.

 

Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.