EUROPA ERLESEN

In Zusammenarbeit mit dem Europaministerium des Landes NRW führen wir diese erfolgreiche Reihe durch, in der renommierte europäische AutorInnen in der Staatskanzlei im Düsseldorfer Stadttor auftreten. Sie lesen aus ihren Werken und diskutieren über zentrale europäische Fragen.

Aris Fioretos liest aus seinem Roman "Die halbe Sonne. Ein Buch über einen Vater."

Dienstag, 25. Februar 2014, 19 Uhr, Staatskanzlei, Stadttor 1, Eintritt frei

In der beliebten Reihe "Europa erlesen", die das Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien gemeinsam mit dem Literaturbüro NRW veranstaltet, ist am 25.2. ab 19.00 Uhr der Schriftsteller Aris Fioretos zu Gast, ein Autor, der in seiner eigenen Person einen Teil Europas verkörpert. Der Schwede wurde 1960 in Göteborg geboren und ist griechisch-österreichischer Herknuft. Auf Deutsch erschienen u.a. die Romane "Die Seelensucherin" (2000) und "Der letzte Grieche" (2011). 2010 hat Fioretos die erste kommentierte Werkausgabe der deutschen Literaturnobelpreisträgerin Nelly Sachs veröffentlicht. Für seine Übersetzungen - er übertrug u.a. Paul Auster, Hölderlin und Nabokov ins Schwedische - wie für sein eigenes Werk hat er zahlreiche Preise und Stipendien erhalten. Aris Fioretos lebt in Berlin und Stockholm.

An diesem Abend liest er aus "Die halbe Sonne. Ein Buch über einen Vater." Es ist die Geschichte eines griechischen Vaters, rückwärts erzählt - vom Tod auf der Pflegestation bis zurück in die Zeit vor dem ersten Kind, als der Vater noch kein Vater war. Als Neunzehnjähriger verlässt dieser Anfang der fünfziger Jahre seine Heimat und kann wegen der Militärdiktatur lange nicht zurückkehren. In Wien studiert er Medizin, in Schweden heiratet er eine Kunststudentin aus Österreich. Schließlich geht er nach Griechenland zurück, um eine neue medizinische Fakultät und ein Zuhause für seine Familie aufzubauen. Mit Liebe und literarischem Witz beleuchtet Aris Fioretos die Beziehung zwischen einem Vater und einem Sohn.

Außerdem wird Fioretos einen Essay vorstellen, nämlich "Du Wasser, Du Gänsehaut. Worte zum Roman, zu Europa, zur Zukunft etc.".

Begrüßen wird die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW, Frau Dr. Angelica Schwall-Düren. Moderiert wird der Abend von Michael Serrer, dem Leiter des Literaturbüros NRW. Für die musikalische Begleitung sorgt Eduardo Inestal (Gitarre).

 

Ilma Rakusa liest aus ihrem Roman „Einsamkeit mit rollendem ‚r‘“

Dienstag, 27. Mai 2014, 19 Uhr, Staatskanzlei, Stadttor 1, Eintritt frei

In der beliebten Reihe "Europa erlesen", die das Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien gemeinsam mit dem Literaturbüro NRW veranstaltet, ist am 27. Mai ab 19 Uhr die Schriftstellerin Ilma Rakusa zu Gast, eine Autorin, die in ihrer eigenen Person einen Teil Europas verkörpert. Sie wurde 1946 als Tochter eines Slowenen und einer Ungarin in Rimavská Sobota (Slowakei) geboren. Ihre frühe Kindheit verbrachte sie in Budapest, Ljubljana und Triest. 1951 übersiedelte sie mit den Eltern nach Zürich. Von 1965 bis 1971 studierte sie Slawistik und Romanistik in Zürich, Paris und St. Petersburg. Ilma Rakusa übersetzt aus dem Russischen, Serbokroatischen, Ungarischen und Französischen, arbeitet als Publizistin (Neue Zürcher Zeitung, Die Zeit) und setzt sich als Lehrbeauftragte für die Vermittlung osteuropäischer Literaturen ein. Sie lebt in Zürich. 1977 debütierte sie mit der Gedichtsammlung "Wie Winter". Seither sind zahlreiche Lyrik-, Erzähl- und Essaybände erschienen

An diesem Abend liest sie aus „Einsamkeit mit rollendem ‚r‘“. Geschichten über die Flüchtigkeit von Hoffnungen. Da ist die aus Russland nach Berlin gekommene Marja, eine passionierte Köchin, die in der Fremde erst von den Gräueln der sowjetischen Geschichte der Dreißiger Jahre erfährt; da ist Katica aus der ungarischen Steppe, die mit Dóra zusammen irgendwo im Westen auf der Straße Geige spielt und dann doch wieder heimkehrt nach Budapest. Im Zentrum der Erzählungen stehen Begegnungen mit Menschen und Orten, vorübergehende Aufhebungen der Einsamkeit. Es sind Menschen mit sehr gegenwärtigen Biografien, freiwillig und unfreiwillig Reisende, in vielerlei Hinsicht Entwurzelte, Suchende mit rätselhaften, oft dramatischen Schicksalen, denen sich Ilma Rakusa mit großer Diskretion nähert.

Außerdem wird Rakusa einen Essay mit Bezug zu europäischen Fragen vorstellen.

Begrüßen wird die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW, Frau Dr. Angelica Schwall-Düren. Moderiert wird der Abend von Michael Serrer, dem Leiter des Literaturbüros NRW.

 

ENTFÄLLT: Priya Basil liest aus ihrem Roman „Die Logik des Herzens“

DIE VERANSTALTUNG KANN WEGEN DER HAUSHALTSSPERRE DES FINANZMINISTERS LEIDER NICHT STATTFINDEN!

Dienstag, 2. September 2014, 19 Uhr, Staatskanzlei, Stadttor 1, Eintritt frei

In der beliebten Reihe "Europa erlesen", die das Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien gemeinsam mit dem Literaturbüro NRW veranstaltet, ist am 2. September ab 19 Uhr die Schriftstellerin Prya Basil zu Gast, eine Autorin, die in ihrer eigenen Person einen Teil Europas verkörpert. Sie ist 1977 geboren und in Kenia aufgewachsen, studierte englische Literatur in Bristol und lebt heute in London und Berlin. Neben ihrem Engagement für weltweite Waffenkontrolle begründete sie die Aktion AUTHORS FOR PEACE mit. Ihr Werk wurde für zahlreiche Preise nominiert, darunter für den renommierten IMPAC-Preis.

An diesem Abend liest sie aus „Die Logik des Herzens“. In einem Londoner Café wartet Anil auf seine große Liebe. Lina verspätet sich, wie sie es immer getan hat – bis ihr Zusammenleben unmöglich geworden ist. Von Anfang an haben in diesem modernen Romeo-und-Julia-Drama ihre Familien die Verbindung durchkreuzt. Vor allem Linas Vater, streng gläubiger Moslem und engagierter Rechtsanwalt, ist vehement gegen die Beziehung. Ohne sein Wissen folgt die Jurastudentin dem angehenden Architekten heimlich nach Kenia. Was sie hier herausfindet, wird zur Zerreißprobe ihrer Liebe. Priya Basil erzählt eine bewegende Liebesgeschichte vor dem Hintergrund der kulturellen Vorurteile und großen internationalen Konflikte unserer Gegenwart.

Außerdem wird Basil einen Essay mit Bezug zu europäischen Fragen vorstellen.

Begrüßen wird die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW, Frau Dr. Angelica Schwall-Düren. Moderiert wird der Abend von Michael Serrer, dem Leiter des Literaturbüros NRW.

Bestellen Sie das Buch online beim Buchhändler
Ihres Vertrauens www.buchhandel.de

Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.