Düsseldorfer Literaturtage / Bücherbummel

 

Mit den erstmalig veranstalteten Düsseldorfer Literaturtagen, die gemeinsam vom Literaturbüro, dem Buchhandel, dem Heinrich-Heine-Institut und dem Kulturzentrum zakk organisiert wurden, ist ein neuer, starker Akzent im Düsseldorfer Literaturleben gesetzt worden. Insgesamt 41 Veranstaltungen mit rund 70 AutorInnen, SchauspielerInnen und LiteraturkritikerInnen  listete das Programmheft auf, dazu kamen zahlreiche Lesungen und Signierstunden während des Bücherbummels auf der Kö, der vom 9.-13. Juni das Kernstück der Düsseldorfer Literaturtage bildete. Allein im Lesezelt und im Kinderlesezelt fanden an allen fünf Tagen fast nonstop Lesungen statt – und das Publikum nahm die geballte Rundumversorgung mit Literatur dankbar an. Zu der Veranstaltungsreihe gehörten außerdem u.a.:

Nacht der Poeten: Die Veranstaltung, die am 10. Juni 2011 stattfand, firmierte unter dem Slogan: Tatort Europa. Dazu lasen die drei bestens bekannten Krimi-Autoren Ingrid Noll, Friedrich Ani und Andrej Kurkow in der KÖ-Galerie aus ihren neuesten Romanen. Die drei Geschichten spannten einen Bogen von der Ukraine nach Deutschland, von der Provinz in die Großstadt, vom heimlichen Mitschmunzeln bis zum ungenierten Lachen, das einem dann schnell im Halse stecken bleiben konnte. Europa – immer ein heißes Pflaster für skurrile Krimifälle! Unterstützt von der KÖ-Galerie, Düsseldorf.

Literaturschiff: Am 11. Juni legte erneut das Literaturschiff am Schlossturm ab; mit an Bord die niederländische Schriftstellerin Magriet de Moor, die aus ihrem Roman Sturmflut las. Alexander Pankov begleitete die Lesung mit Akkordeon-Musik; Dr. Michael Braun (Konrad-Adenauer-Stiftung) und Michael Serrer gaben Lektüretipps.

Margret Feltus & Sven-André Dreyer: Buchvorstellung, Kurzprosa (12.6., Galerie Tedden)
Christoph Hein: Lesung aus Landnahme (12.6., im Gerhard-Hauptmann-Haus)
30 Jahre Heine-Denkmal: Bert Gerresheim, Gespräch mit Michael Serrer (14.6., Heinrich-Heine-Institut)

Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.