Wie sag ich’s meinem Leser?

Einführung in die Literaturkritik: Sujet, Sprache, Struktur, Standpunkt – so schreibt man eine Literaturkritik für die Zeitung

Referentin: Tanya Lieske
Dauer des Seminars: Einen Abend und einen Tag
Termin: Freitag, 17. September (17.00-20.00), Samstag, 18.September (10.00 – ca. 17.00 Uhr)
Ort: Literaturbüro NRW e.V.
Gebühren: 60 €
TeilnehmerInnen: 10
Anmeldeschluss: 10. August 2010

Teilnahmevoraussetzung: Die Teilnehmer sollten bereits schreiben, als Autoren oder Journalisten. Sie haben den Wunsch, sich als KritikerIn zu betätigen. Vor dem Seminar ist zu lesen: Andrea Winkler. Drei, vier Töne, nicht mehr. Elf Rufe. Hanser Verlag, 160 Seiten. Ferner kann eine eigene Kritik (2-3 Seiten) zu einem Buch Ihrer Wahl eingereicht werden.

Die gelungene Literaturkritik vermittelt zwischen dem Buch und dem Leser.
Sie reicht über eine Wiedergabe des Inhalts hinaus. Sie zeigt den Autor mit seiner Biographie und prägenden Einflüssen, macht auf literarische Schulen und nationale Besonderheiten aufmerksam, klärt das Erzählanliegen, die Struktur und den Stil, informiert über Stärken und Schwächen des vorliegenden Romans. Doch wie gewichte ich als Rezensent diese verschiedenen Aufgaben der Kritik? Wie schreibe ich pointiert und klar? Wie begründe ich mein Urteil? Anhand eines kurzen Theorieteils und vieler praktischer Übungen vermittelt das Seminar Grundtechniken der Literaturkritik.

Tanya Lieske hat Komparatistik in Saarbrücken, Berlin, Irland und Frankreich studiert. Sie arbeitet seit vielen Jahren als Literaturkritikerin für Zeitungen und den Hörfunk. Ihre Kritiken erscheinen u.a. in DIE ZEIT, beim Deutschlandfunk moderiert sie eine Literatursendung. Tanya Lieske ist ausgebildete Journalistin und hat selbst zwei Bücher veröffentlicht. Weitere Informationen unter: www.tanyalieske.de

Schick den Helden auf einen Baum und setze ein Rudel Wölfe drunter

Dramaturgie, Stoffentwicklung, Herausforderungen und Konflikte - der Aufbau von Erzählungen und Romanen

Referentin: Liane Dirks, Schriftstellerin
Art des Seminars: Wochenend-Seminar
Termin: 09./10. Oktober 2010
Ort: Literaturbüro NRW e.V.
Gebühren: 80 €
TeilnehmerInnen: 10
Anmeldeschluss: 09. September 2010
Teilnahmevoraussetzungen: Die Teilnehmer sollten zumindest bereits Kurzgeschichten verfasst haben, einen Auszug einer Erzählung (max. 8 Seiten) einreichen oder/und ein Exposé (circa 3 Seiten).

Jede Geschichte besteht aus einer Herausforderung, Bestsellerautor Stephen King nennt es „Challenge“. Der Held wird vor eine Aufgabe gestellt, diese Aufgabe sorgt für jede Menge Konflikte, große und kleine, innere und äußere. Nun heißt es Lösungen finden. Am Ende geht nicht nur der Held verändert aus der Geschichte hervor.
Aber wie erzählt man das? Wo ist der Weg durch das Dickicht der Möglichkeiten? Was kommt zuerst, was zuletzt, welche Rolle spielen Ort und Zeit, wie hält man den Spannungsbogen und lässt doch Entwicklungen zu. Mit anderen Worten: Wie kommt der Held vom Baum wieder runter?
Das Seminar vermittelt Einblick in die Dynamik von Geschichten in Verbindung mit handwerklichen Techniken des Schreibens. Gearbeitet wird am eigenen Stoff - Exposé oder eingereichte Texte - und mit Übungen.
Liane Dirks hat bisher 6 Romane veröffentlicht, die zum Teil monatelang auf der SWF-Bestenliste standen. Zuletzt erschien „Der Koch der Königin“ in der Reihe Arche Paradies. Ihr Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. dem renommierten Preis der LiteraTour Nord, und in mehrere Sprachen übersetzt. Seit 5 Jahren lehrt sie als Gastprofessorin an Universitäten der USA, sie gibt Workshops in creative writing und biographischem Schreiben. www.liane-dirks.de

Das gesamte Weiterbildungsangebot der vier Literaturbüros in NRW finden Sie hier: www.literaturbuero-ruhr.de/index.php?id=weiterbildung

Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.