Das Projekt

Vier erfolgreiche Jahre lang organisierte das Literaturbüro NRW im Herbst die Veranstaltungsreihe "Düsseldorf liest ein Buch". Bücher von Dieter Forte, Günter Grass, Emine Sevgi Özdamar und Heinrich Heine begleiteten die Leser vier Wochen lang durch ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm aus Lesungen, Vorträgen, Szenen, Musik, Ausstellungen und Filmvorführungen, das unter Federführung des Literaturbüros NRW von bis zu 20 Mitveranstaltern präsentiert wurde. Autor und Buch standen dabei immer im Zusammenhang mit der Stadt Düsseldorf.

Nun dreht das Literaturbüro den Spieß um. Nach der Kulturtechnik des Lesens geht es im Jahr 2007 erstmals ums Schreiben: "Düsseldorf sucht ein Buch" heißt der Wettbewerb, den das Literaturbüro NRW gemeinsam mit dem Droste Verlag ins Leben ruft.

Deutschsprachige Autorinnen und Autoren sind aufgefordert, Romanmanuskripte mit Handlungsort Düsseldorf einzusenden. Eine fachkundige Jury wählt die vier besten Texte aus - dann kommt das Publikum ins Spiel: Im Rahmen dreier Veranstaltungen treten die Texte, gelesen von Schauspielern, gegeneinander an. Das Publikum wählt jeweils per Mehrheitsabstimmung die Manuskripte aus, die in die nächste Runde kommen. Das Siegermanuskript der dritten und letzten Runde wird gemeinsam mit dem Autor lektoriert und im Droste Verlag veröffentlicht.

Literaturbüro NRW und Droste Verlag suchen auf diesem Wege einen neuen Düsseldorf-Roman und geben gleichzeitig Autoren eine Veröffentlichungschance.

Das Projekt wird unterstützt vom Ministerpräsidenten des Landes NRW, von der Stadt Düsseldorf, vom zakk, dem Düsseldorfer Schauspielhaus und von der Rheinbahn.

Das Projekt finden Sie im Internet unter: www.duesseldorfliesteinbuch.de

Ausschreibung / Teilnahmebedingungen

(Ein) Handlungsort des Romans muss Düsseldorf sein.
Das Manuskript muss in deutscher Sprache verfasst sein und sowohl als Ausdruck als auch in digitaler Form eingereicht werden. Es darf nicht weniger als 400.000 und nicht mehr als 600.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) umfassen. Ein einseitiges Exposé ist beizufügen.
Die Beiträge müssen anonym eingereicht werden und sollten daher jeweils mit einem Codewort gekennzeichnet sein. Der Name des Teilnehmers und seine Adresse sollten auf einem gesonderten Blatt, ebenfalls mit dem Codewort versehen, beigefügt werden.

Der eingereichte Text muss unveröffentlicht sein und darf nicht zeitgleich einem anderen Verlag als dem Droste Verlag angeboten werden. Auch dürfen keine diesbezüglichen Verhandlungen bestehen. Die Teilnehmer müssen mit der Veröffentlichung ihrer Manuskripte als Taschenbuch im Droste Verlag, zu den branchenüblichen Bedingungen, einverstanden sein. Die Teilnehmer müssen ihr Einverständnis zu öffentlichen Lesungen ihrer Manuskripte durch Schauspieler geben. Die Autoren müssen die Urheberrechte an ihrem Werk besitzen.

Aus den Einsendungen werden vier Manuskripte von einer Fachjury ausgewählt. Im Rahmen von drei öffentlichen Veranstaltungen werden diese Texte dann von Schauspielern ausschnittweise präsentiert. Eine Publikums-Jury wird bei allen Veranstaltungen ihre Stimme in einer öffentlichen Wahl abgeben; nach jeder Veranstaltung scheidet das Manuskript mit den wenigsten Stimmen aus. Im Anschluss an die dritte Veranstaltung wird der Gewinner prämiert. Der Preis des Wettbewerbs ist die Veröffentlichung des Romans als Taschenbuch im Droste Verlag, geplanter Erscheinungstermin ist Dezember 2008.

Einsendungen sind bis zum 31. Dezember 2007 zu richten an: Literaturbüro NRW e.V., Bilker Straße 5, 40213 Düsseldorf.

Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.