Kopfweide. Junge Literaturtage

auf schloßmeierhof (Düsseldorf-Himmelgeist)
am Samstag, 14. + Sonntag, 15.Oktober 2006

Einladung auf die Kopfweide: Sprache ist ein Spiel - Bücher sind Spielwiesen

Die Kopfweide ist ein Baum, den Natur und Menschen gemeinsam formen. In seinen Ästen nisten Fledermäuse und Eulen. Und die Kopfweide ist ein Fantasieraum in unseren Köpfen. Hier nisten gern Buchstaben, Wörter, Geschichten und Gedichte. Schloßmeierhof, eine mittelalterliche Hofanlage malerisch gelegen im Himmelgeister Rheinbogen, ist der ideale Ort, um sie zu entdecken.

Die ersten Jungen Literaturtage bieten Euch in acht Workshops Gelegenheit, mit Sprache & Literatur zu spielen: zu beobachten, zu schreiben, zu erzählen, vorzulesen und künstlerisch zu gestalten. Am Abschlusstag können Eltern, Freunde und Verwandte kommen und schauen, was gewachsen ist. Bei der Lesung am Samstagabend lernt Ihr einen Profi kennen. Das motiviert ebenso wie die Ausstellung schöner Bücher, die alle Teilnehmer und Besucher in den Pausen zum Gucken & Lesen verführt. Was Ihr nach den Jungen Literaturtagen in Sachen Sprache & Literatur unternehmen könnt, zeigt das Informationsmaterial zahlreicher Veranstalter von Literaturprojekten für Kinder und Jugendliche in Nordrhein-Westfalen.

Wir freuen uns auf ein spannendes Wochenende mit Euch!

Euer Team des Literaturbüros NRW

Veranstaltungsort: forum schloßmeierhof, kölner weg 51, 40589 düsseldorf

Veranstalter: Literaturbüro NRW e.V., Telefon 0211_82 84 590, Fax 0211_82 84 593 mail@literaturbuero-nrw.de, www.literaturbuero-nrw.de

Workshop 1 - GESCHICHTEN SPINNEN mit Astrid Krömer

Workshop 2 - Reim dich (nicht), sonst fress' ich dich. Lyrikwerkstatt für 10-12-jährige

Workshop 3 - Poetry Slam - Schreiben & auf der Bühne vortragen mit Pamela Granderath

Workshop 4 - Scene-Writing mit Martin Baltscheit

Workshop 5 - Himmelgeist & Schlossgespenst. Papier- und Schattentheater mit Kirsten Schulte-Frohlinde

Workshop 6 - Geschichten erzählen mit Thomas Hoffmeister-Höfener

Workshop 7 - Kalligraphie - Gedichte schriftkünstlerisch gestalten mit Alexandra Remmes

Workshop 8 - Kalligraphie - Gedichte schriftkünstlerisch gestalten mit Alexandra Remmes

Kinder-Krimi-Lesung mit Amelie Fried & Peter Probst

Teilnahmebedingungen/Anmeldung

Workshop 1
GESCHICHTEN SPINNEN mit Astrid Krömer
14. + 15.10.2006, je 11.00-17.30 Uhr, Altersgruppe: 8-10 Jahre

Die Doppeldeutigkeit des Titels ist bewusst gewählt und charakteristisch für die zwei Workshoptage auf forum schloßmeierhof. Durch unkomplizierte Übungen werden eigene Erzähltexte entstehen. Wir betrachten schreibend Perspektiven und Räume (auch im übertragenen Sinn), spinnen "kreative Fäden".

Dabei spielt auch der Veranstaltungsort eine Rolle. Auf dem Anwesen schloßmeierhof gibt es keine Tiere mehr. Worauf man jedoch mit Sicherheit noch immer trifft sind Spinnen. Diese Tiere, einerseits Ängste weckend und andererseits nützlich, kennen keine räumlichen Einschränkungen. Sie leben am Boden wie an den Wänden/der Decke, kennen Dunkelheit wie Licht, die Freiheit der Natur sowie Innenräume. In Übungen mit Erlebnischarakter und einer Exkursion auf dem Anwesen wollen wir unterschiedlichen Perspektiven (Frosch-/Vogelperspektive), dem Empfinden von Hell und Dunkel sowie Innen- und Außenräumen nachspüren, neue Erkenntnisse in Geschichten einbauen. Wir nähern uns über die Spinne auf literarische Weise Gefühlen wie Angst, nutzen diese als Triebfeder für spannende Texte.

"GESCHICHTEN SPINNEN" lässt Raum für individuelle Entfaltung, fördert das Gespür für Kritik und fordert im Lauf der zwei Workshoptage dazu auf, außergewöhnliche Textideen zu entwickeln, diese zu Papier zu bringen. Erarbeitet werden können Texte mit Gegenwartsbezug sowie fantastische Geschichten (Stichwort "Spiderman"). Mittels der Sprache werden wir ein "Kennenlern-Netz" flechten, einen Cluster (assoziatives Netz) knüpfen, das Motiv "gedrucktes Buch" in Texte einweben.

Teilnahmegebühr: 35 €

Astrid Krömer, 1969 geb. in München. Zahlreiche Auslandsaufenthalte. Seit 1996 wohnhaft in Düsseldorf, dann Meerbusch. Leitet seit 2003 regelmäßig Schreibgruppen für Kinder. Darüber hinaus engagiert sich die Autorin im Rahmen von außergewöhnlichen Aktionen zur Nachwuchsförderung, z. B. "Schreiben unter freiem Himmel" bei PLATZDA! in Düsseldorf oder bei "SCHREIBTALENTE" - Jugendwettbewerb im Rhein-Kreis Neuss. Teilnehmer der Schreibgruppen von Astrid Krömer fallen durch Erfolge auf. So setzte sich in 2004 eine Schülerin beim Grazer Literaturwettbewerb gegen über 400 KonkurrentInnen aus 12 Ländern durch, in 2005 konnten sich weitere Nachwuchsautorinnen über die Veröffentlichung ihrer Texte in Buchprojekten freuen. Im August 2006 erscheint von Krömer ein Buch zum kreativen Schreiben für Kinder und Jugendliche im Autorenhaus Verlag, Berlin.

Workshop 2
Reim dich (nicht), sonst fress' ich dich. Lyrikwerkstatt für 10-12-jährige
14. + 15.10.2006, je 11.00-17.30 Uhr

Gedichte wecken die Lust am Spiel mit der Sprache. Reime, Lautmalereien, Elfchen - Formen regen die Fantasie an und die Fantasie nimmt Form an.

In einer Kennenlernrunde stellen sich alle Teilnehmer in der 3. Person vor. Anhand von zwei unterschiedlichen Gedichten von Barbara Zimmermann "Über die Freundschaft" und "Das Liebespaar auf dem Kürbisfeld" steigt die Gruppe ein in die Gestaltungsvielfalt der Lyrik. Gedichte namhafter Lyriker werden gelesen: schnell, langsam, laut, leise - so erarbeitet sich die Gruppe "Tricks" für einen guten Vortrag.

Anschließend wählen die Teilnehmer Themen für eigene Gedichte aus: die Natur mit ihren vier Jahreszeiten (Niederrhein-Landschaft), Elternhaus, Freundschaft, Schule, Liebe, Zukunft. Das Schreiben beginnt und damit die Suche nach passenden Worten und Formen. Unter dem Motto "Sag' es treffender" liest, diskutiert und bearbeitet die Gruppe die eigenen Gedichte.

Teilnahmegebühr: 35 € Arbeitsmaterial, das die Kinder bitte mitbringen sollten: Einen Din A-5 Schreibblock Bleistift und Füller oder Kugelschreiber Buntstifte

Barbara Zimmermann geb. in Altötting, lebt seit 1960 in Düsseldorf, erlernter Beruf Goldschmiedin, seit 1980 freiberufliche Autorin, seit 1981 Lesungen in Schulen, Büchereien, Museen; seit 2002 zahlreiche Literaturprojekte mit Kindern, z.B. "Von der Idee zum Satz zur Geschichte zum Buch"; "Bücher wachsen nicht auf Bäumen"; Literaturwerkstatt "Rund um's Buch" in Schulen. Veröffentlichungen u.a.: "Schwein gehabt" (1993), "Der Lange und ich" (2003)

Workshop 3
Poetry Slam - Schreiben & auf der Bühne vortragen mit Pamela Granderath
14. + 15.10.2006, je 11.00-17.30 Uhr, Altersgruppe: 12-14 Jahre

Poetry Slam ist der sportliche Wettkampf mit eigenen literarischen Texten. Ideen und Spaß am Umgang mit der eigenen Sprache bringt Ihr mit. Im Workshop kommen die handwerklichen Tricks, die Eure Texte interessant machen und helfen, das Selbstgeschriebene auf der Bühne ansprechend zu präsentieren dazu.

Verschiedene Stilformen der Poesie - Erzählung, Kurzgeschichte - werden erläutert und erprobt, vorhandene Texte der Workshopbesucher gemeinsam mit ihnen bearbeitet.

Der zweite und sehr wichtige Teil des Workshops ist die Bühnenpräsenz, denn ein guter Text kommt schlecht vorgetragen nur schwer beim Zuhörer an. Wie spricht man vor einer größeren Menschenmenge ohne Angst zu haben? Wie kann man seine Persönlichkeit auf der Bühne entfalten? Das werden wir üben, und es wird nicht allein beim Poetry Slam nützlich sein, sondern auch bei anderen Aufgaben im Leben.

Teilnahmegebühr: 35 €

Über mich
Vor gut zehn Jahren nahm ich selbst das erste Mal an einem Poetry Slam teil und bin seitdem begeistert von diesem offenen Forum für Autoren. Ich vertrat die Stadt Düsseldorf bei den Nationals 1998 in München (3. Platz Gruppe / 11. Platz Einzel) und 1999 in Weimar (2. Platz Gruppe). Nach diversen 1. und 2. Plätzen bei Slams in ganz Deutschland gab es 2000 auch eine "Poetry Punch Bunch Tour" durch die Schweiz und Österreich zusammen mit den Slamchampions Tracy Splinter, Lasse Samström, Jan Off und Wehwalt Koslovsky. Seit 2001 moderiere ich gemeinsam mit Markim Pause die "PoesieschlachtPunktAcht" den Poetry Slam im zakk in Düsseldorf, seit 2003 auch die "PoesieschlachtAbAcht" den Poetry Slam für 8-14jährige. In den letzten drei Jahren habe ich Workshops in den Bereichen Lyrik, kreatives Schreiben und Poetry Slam an Schulen, in Stadtbibliotheken oder literarischen Einrichtungen angeboten und durchgeführt. Derzeit betreue ich als Mentorin für Literatur junge Autoren im Jugendkunstprojekt "Düsseldorf ist ARTig".

Workshop 4
Scene-Writing mit Martin Baltscheit
14. + 15.10.2006, je 11.00-17.30 Uhr, Altersgruppe: 15-17 Jahre

Welche Besonderheiten machen das dramatische Schreiben aus? Wie werden Figuren lebendig, Dialoge spannend? Im Rahmen des Workshops entwickeln Jugendliche Situationen, Charaktere, Dialoge.

Die Teilnehmer senden bitte vorab eine kurze Szene (1 Din A 4-Seite) als Textprobe.

Teilnahmegebühr: 35 €

Martin Baltscheit, geboren 1965 in Düsseldorf, studierte Kommunikationsdesign an der Folkwangschule Essen. Im Anschluss tätig als Comic-Zeichner, Illustrator, Schauspieler, Kinderbuch-, Prosa- Hörspiel- und Theaterautor. Für seine Arbeiten erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Erfahrungen in der Förderung junger Autoren sammelte er u.a. in der "Franzakademie" im ForumFreiesTheater, mit "Düsseldorf ist ARTig" und seinem "Helden-Workshop". Martin Baltscheit lebt in Düsseldorf.

Workshop 5 Himmelgeist & Schlossgespenst. Papier- und Schattentheater mit Kirsten Schulte-Frohlinde
14. + 15.10.2006, je 11.00-17.30 Uhr, Altersgruppe: 8-11 Jahre

Was ist ein Himmelgeist? Wie sieht er aus? Wie sprechen Himmelgeister miteinander? Leben Schlossgespenster im Schloss und Himmelgeister im Himmel? Oder leben sie vielleicht auf Kopfweiden? Und wenn Kopfweiden Köpfe haben, können Sie dann auch sprechen und sehen?

Der malerische Ortsteil Himmelgeist, schloßmeierhof und seine Umgebung bieten viele Anregungen zum Erfinden eigener Spuk- und Geistergeschichten. Wenn Figuren und kurze Geschichten erdacht sind, gestalten und inszenieren wir daraus ein Papier- und Schattentheater. Die kleine Aufführung am Sonntagabend vor Publikum ist eine neue Herausforderung im Umgang mit der Sprache.

Teilnahmegebühr: 35 €

Kirsten Schulte-Frohlinde, geboren 1968, studierte Puppenspiel in Berlin und ist Gestaltungs-Sozio-Therapeutin. Nach mehrjähriger Arbeit am Erfurter Puppentheater ist sie seit 1998 als freiberufliche Puppenspielerin und Regisseurin tätig (www.buch-theater.frohlin.de). Sie ist vom Kulturamt Düsseldorf offiziell empfohlen für "Künstlerische Angebote im Rahmen der Offenen Ganztagsgrundschule (OGATA)" und erarbeitet seit 2005 regelmäßig Kunst- und Theaterprojekte mit Grundschulkindern.

Workshop 6 Geschichten erzählen mit Thomas Hoffmeister-Höfener
15.10.2006, 11.00-17.30 Uhr, Altersgruppe: 13-17 Jahre

Die Tradition des Geschichtenerzählens ist uralt - aber die Geschichten sind immer neu! In jedem von uns sind viele davon und um uns herum haben andere Menschen, Dinge und Orte ihre Geschichten. Um sie spannend zu erzählen, erproben wir einige Techniken. Der Ort des Erzählens, schloßmeierhof und der Himmelgeister Rheinbogen, bieten uns vielfältige Anlässe zum Fantasieren. Zum Abschluss erzählen wir dem Publikum in einem kleinen Rundgang unsere persönlichen "Schloss"-Geschichten.

Teilnahmegebühr: 20 €

Thomas Hoffmeister-Höfener, Jahrgang 1963, ist an der Akademie Remscheid ausgebildet im "Geschichten erzählen". Im Rahmen seiner Arbeit bei TheoMobil e.V. (www.theomobil.de) erzählt er in zahlreichen Veranstaltungen Fabeln, Märchen, Alltagsgeschichten und das Blaue vom Himmel herunter. Er leitet Fortbildungen für LehrerInnen und ErzieherInnen. Als Workshopleiter für Kinder und Jugendliche hat er u.a. mit den Angeboten "Auf bunten Flügeln ins Land der Fantasie" und "Orte erzählen, erzählen an Orten" langjährige Erfahrungen.

Workshop 7 Kalligraphie - Gedichte schriftkünstlerisch gestalten mit Alexandra Remmes
14.10.2006, 11.00-17.30 Uhr, Altersgruppe: 8-12 Jahre

Das Tagesseminar beginnt mit einem kurzen Überblick zur Geschichte der Schrift und der Demonstration von kalligraphischem Material: Von einfachen Bandzugfedern und Pinseln bis hin zu professionellen Spezialfedern aus England gibt es Schreibgeräte zu entdecken. Verschiedene Untergründe wie Hand geschöpftes Büttenpapier, Pergament (Tierhaut) und Papyrus werden gezeigt. Lebendig, heiter und phantasievoll sind die Kindergedichte von Christian Morgenstern. Durch Lesen und Vorlesen bekommen wir ein Gefühl für die Lyrik; gemeinsam werden Textinhalte und Gestaltungsmöglichkeiten erarbeitet. Jeder wählt sich ein Gedicht aus: Dann geht es an die schriftkünstlerische Umsetzung.

Das benötigte Material wird für den Workshop leihweise zur Verfügung gestellt.
Teilnahmegebühr: 20 €

Workshop 8
Kalligraphie - Gedichte schriftkünstlerisch gestalten mit Alexandra Remmes
15.10.2006, 11.00-17.30 Uhr, Altersgruppe: 13-17 Jahre

Kalligraphie ist die Symbiose von Malerei und Literatur. Das Tagesseminar beginnt mit einem kurzen Überblick zur Geschichte der Schrift und der Demonstration von Material: Von einfachen Bandzugfedern bis hin zu professionellem Material gibt es eine breite Palette von Schreibgeräten zu entdecken.
Heinrich Heines Gedichte sind mit ihrer Gesellschaftskritik und ihrem Spott noch immer aktuell. Wir nähern uns ihnen durch Lesung und Gespräch. Ein einfach zu schreibendes Alphabet wird unsere Vorlage für die Umsetzung. Nach kurzen Übungen wird jeder ein selbstgewähltes Heine-Gedicht gestalten.
Wir besprechen gemeinsam, wie die wichtigsten Text-Aussagen über Schriftgröße, Farbtemperatur, Layout-Idee, Design-Überlegungen betont werden können.

Das benötigte Material wird für den Workshop leihweise zur Verfügung gestellt.
Teilnahmegebühr: 20 €

Alexandra Remmes ist Schriftkünstlerin, Kalligraphin und Buchmalerin; sie lebt und arbeitet in Düsseldorf-Oberkassel. Nach dem Grafik-Design-Studium (Abschluss mit Diplom) an der Düsseldorfer Fachhochschule arbeitete sie u.a. als Creative Director für verschiedene Werbeagenturen. Seit 1997 widmet sie sich speziell der Hand geschriebenen Schrift. In ihrem Atelier in Oberkassel gibt sie Live-Kurse für Erwachsene; außerdem unterrichtet sie weltweit Teilnehmer per Fernkursen. Sie leitete Workshops, u.a. für Kinder und Jugendliche (Z.B. 1998-2001 an Düsseldorfer Grundschulen). Alexandra Remmes wurde international bekannt durch ihre Gestaltung der Schmuckausgabe "Der Herr der Ringe" für den Verlag Klett-Cotta. Sie ist seit März 2006 Vorsitzende von ARS SCRIBENDI (Internationale Gesellschaft für Literatur und Schriftkunst e.V.) und etablierte in der Zeitschrift Ars Scribendi unter anderem "Kalligräfchen" - die Praxisseite für Kinder und Jugendliche. Mehr zur Person im Internet: www.alexandraremmes.de

Kinder-Krimi-Lesung mit Amelie Fried & Peter Probst
Samstag, 14.10.2006, 18.30 Uhr
Ort: schloßmeierhof

Taco und Kaninchen sind zwar Geschwister, aber so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Trotzdem: Wenn es darauf ankommt, sind sie ein echt starkes Team. Sie knacken auch die kniffeligsten Fälle - mit Köpfchen und Fantasie ohne Ende!

Taco und Kaninchen - Jagd auf das Phantom

Kaninchen soll endlich ihren Vater kennen lernen. Sie ist wahnsinnig aufgeregt, doch als sie mit Taco am Wohnsitz des Vaters ankommt, sieht sie gerade noch, wie der in Handschellen von der Polizei abgeführt wird. Angeblich hat er zahlreiche Einbrüche begangen und sich etliche Betrügereien zuschulden kommen lassen. Taco und Kaninchen können es einfach nicht glauben und beginnen auf eigene Faust zu ermitteln. Die Spur führt sie zu einem geheimnisvollen Fremden, der dem Vater sehr ähnlich sieht. Die Geschwister heften sich an seine Fersen und verfolgen das unbekannte "Phantom" ...

Amelie Fried, geboren 1958, arbeitet seit zwanzig Jahren als Moderatorin für das Fernsehen. 1995 erschien ihr erstes Buch, "Die Störenfrieds". Die Geschichten über ihre Kinder Leo und Paulina wurden auf Anhieb ein Bestseller. Es folgten Romane und Kinderbücher wie "Hat Opa einen Anzug an", das den Deutschen Jugendliteraturpreis bekam und in viele Sprachen übersetzt wurde. Die Kinderkrimis "Taco und Kaninchen" (inzwischen gibt es 6 Bände) schreibt Amelie Fried gemeinsam mit ihrem Mann, Peter Probst.

Peter Probst, geboren 1957, arbeitet seit er 25 Jahre alt ist fürs Fernsehen, zuerst als Regieassistent und Regisseur, inzwischen hat er u.a. neunzig Drehbücher geschrieben für Serien wie "Der Fahnder" und "Tatort". Peter Probst ist ein Krimiexperte, aber er liebt auch die Komödie - das macht ihn zum idealen Co-Autoren von "Taco und Kanninchen".

Teilnahmebedingungen/Anmeldung

An den Workshops können Kinder und Jugendliche der im Programm angegebenen Altersgruppe teilnehmen; die Unterschrift der Erziehungsberechtigten ist notwendig.
Die Teilnehmerzahl ist in der Regel auf 14 je Workshop begrenzt, ausgenommen Workshop 5, den max. 12 Teilnehmer besuchen können.

Die Anmeldung erfolgt per Formular; die Vergabe der Plätze erfolgt nach Eingangsdatum der Anmeldung; es erfolgt eine schriftliche Zusage bzw. Absage. Die Teilnahmegebühr ist von den bestätigten Teilnehmern vorab bis zum 01.10.2006 auf das Konto des Literaturbüros NRW zu überweisen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, das die Teilnahme erst nach der Überweisung möglich ist.

Die Teilnahmegebühr beträgt 35 EUR für die zweitägigen Workshops, 20 EUR für die Tagesworkshops. Die Verpflegung (Mittagessen, Nachmittagsimbiss, Getränke) sowie die Teilnahme an der Abendveranstaltung am 14.10. ist im Preis enthalten.

Das Anmeldeformular kann im Internet unter www.literaturbuero-nrw.de/kopfweide.html ausgedruckt oder unter Tel. 0211-8284590 telefonisch angefordert werden.

Anmeldefomular hier downloaden

Anmeldeschluss ist der 28.09.2006. Die Stornierung von Anmeldungen ist bis zum 01.10. gegen eine Stornogebühr von 10 EUR möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis dafür, dass nach diesem Stichtag keine Rückerstattung der Gebühren möglich ist.

Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.