Frisch gepresst 2004

Nun schon im 4. Jahr stellt das Literaturbüro NRW e.V. zusammen mit der Zentralbibliothek Düsseldorf an jedem 3. Dienstag im Monat ein neues Buch vor, dessen Autorin bzw. Autor aus Düsseldorf stammt bzw. das aus einem Düsseldorfer Verlag stammt. Die Lesungen finden um 18.00 Uhr in der Zeitungslesezone der Stadtbücherei am Bertha-von-Suttner-Platz 1 statt.

Bei freiem Eintritt bietet sich so in jedem Monat die Gelegenheit, ganz unmittelbar Bekanntschaft zu machen mit einem neuen Buch und der Verfasserin bzw. dem Verfasser. Die Reihe hat mittlerweile eine kleine Fangemeinde und wir freuen uns, dass bei jeder Lesung neue Interessenten hinzukommen.

Termine

20. Januar

Horst Eckert, Purpurland

Nach seinem Einsatz in Afghanistan darf Tim Sander zunächst nicht nach Düsseldorf zurückkehren, sondern kommt zur Erholung in eine Kurklinik an den Bodensee. Dort lernt er einen Polizisten aus seiner Heimatstadt kennen und gerät sofort wieder in kriminalistische Verstrickungen. Schließlich gerät er nach dem Tod seiner Frau unter Mordverdacht und die mit der Ermittlung beauftragten Kommissare werden zu Gegnern in einer Jagd voller Überraschungen.

17. Februar

Jan Cornelius, Der Radwechsel und andere Katastrophen

In seinen Satiren nimmt Jan Cornelius den ganz gewöhnlichen Wahnsinn des Alltags aufs Korn: Vom schadenfrohen Slapstick bis zur bitterbösen Satire werden hier alle Register gezogen.

16. März

Gabriele Trojak-Künne, Wenn ich nicht will, dann will ich nicht.

Begleitung einer Sucht Neun Jahre lang begleitete die Sozialarbeiterin Gabriele Trojak-Künne eine junge Frau auf dem Weg aus der Drogensucht. Vor zwei Jahren begann sie, die Erlebnisse gemeinsam mit der Jugendlichen niederzuschreiben: Entstanden ist ein bewegender Bericht aus zwei unterschiedlichen Perspektiven.

20. April

Philipp Schiemann Die Ghana Briefe.

Ausgangsmaterial für das Buch waren 25 Briefe, die Schiemann während eines einmonatigen Aufenthaltes in dem westafrikanischen Land verfasste und an seine Familie und Freunde nach Deutschland schickte. Gezeichnet wird ein informatives, sinnliches und an Reflektionen reiches Bild des schwarzen Kontinentes.

18. Mai

Gertrude Cepl-Kaufmann. Der Bund rheinischer Dichter

Rund 130 Schriftsteller schlossen sich ab 1926 zum "Bund rheinischer Dichter" zusammen, um gemeinsam sowohl poetisch wie auch politisch Gehör zu finden. In ihrem Buch rekonstruiert Gertrude Cepl-Kaufmann Wirken und Niedergang des Bundes anhand vieler Dokumente und bettet den Bund in den historischen Kontext ein.

15. Juni

Nicolette Bohn. Anwalt des Teufels. Der Fall Jürgen Bartsch.

In ihrem neuen Buch rekonstruiert Nicolette Bohn den Fall des Kindermörders Jürgen Bartsch und zeichnet ein psychologisch einfühlsames Bild des Täters.

20. Juli

Reiner Grünter. Haft.

Der Düsseldorfer Autor Reiner Grünter hat nie ein Geheimnis aus seiner Verurteilung und aus seiner Haftzeit gemacht. Seine Erfahrungen im Gefängnis, die familiären Konsequenzen und die auf die Haftzeit folgende berufliche Irrfahrt hat Grünter jetzt in einem bewegenden Roman dokumentiert.

Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.