Die Welt übersetzen

Eine Übersetzung sei dann gut, wenn sie die gleiche Wirkung auf die Leser hat wie das Original, heißt es oft, wenn man nach den Bewertungskriterien für literarische Übersetzungen fragt. Hängt es aber nicht vielmehr von der Gestimmtheit der Leserin oder dem Leser selbst ab, welchen Eindruck es hinterlässt? Bei dem allergrößten Teil der aus dem Markt befindlichen Bücher handelt es sich um Übersetzungen aus einer anderen Sprache, und wie reduziert wäre das Angebot, wie verengt unser Horizont, wenn es sie nicht gäbe: Die Zunft der literarischen Übersetzerinnen und Übersetzer.
Mit dem Übersetzerkollegium in Straelen befindet sich am Niederrhein eine in Europa einzigartige Arbeitsstätte für jährlich 750 Übersetzerinnen und Übersetzer aus aller Welt. Die Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität bietet mit dem Diplomstudiengang Literarisches Übersetzen die Möglichkeit einer umfassenden Ausbildung: Mit einigem Recht kann man also die Region Niederrhein als ein Mekka des Übersetzens bezeichnen.

Das Literaturbüro NRW und der Kulturraum Niederrhein haben sie eingeladen, die deutschen Stimmen von Henning Mankell, J.D. Salinger, Connie Palmen, Maarten t’Hart, Margriet de Moor und vielen anderen mehr, uns ihre Arbeit vorzustellen und damit unser Bewusstsein zu schärfen für die Möglichkeiten und die Grenzen literarischer Übersetzung.
Welche Entsprechungen findet man für Wortspiele, die in einer bloßen Linearübersetzung so nicht mehr funktionieren? Welche Lösungen gibt es für die Übertragung von Dialekten und unterschiedlichen Stilebenen, wie lassen sich Rhythmen und Reime wiedergeben? Nicht aus welcher Sprache, sondern in welche Sprache, lautet die Frage, die am Anfang jeder Übersetzung steht. Literarische Übersetzer müssen nicht nur eine genaue Kenntnis der Ursprungs- und der Zielsprache haben, sie müssen vor allem eine interkulturelle Vermittlung leisten, was nicht nur die Verwendung ganz anderer sprachlicher Mittel, Ausdrucksformen und Bilder erfordert, sondern auch die Vertrautheit mit Geschichte, Politik, Sitten, Gebräuchen, Mentalität und Lebensverhältnissen – kurz: dem gesamten kulturellen Kontext – des eigenen wie auch des fremden Landes.

Wir möchten Sie herzlich einladen, bei 18 Veranstaltungen im Rahmen des Festivals Die Welt übersetzen auf eine Reise durch viele Sprachen und Kulturen zu gehen, und ganz sicher werden Sie danach ins Stocken geraten bei dem Satz „Ich habe gerade den neuen Auster/ die neue Allende gelesen...“
Bei einigen Veranstaltungen treffen Sie neben der Übersetzerin oder dem Übersetzer auch auf die Autorin selbst (Krefeld/Viersen), oder eine Schauspielerin wird Ihnen den Text vorlesen (Duisburg). Und in Düsseldorf entführt sie ein ganzes musikalisches Ensemble in die zauberhafte Welt von Tausendundeine Nacht...

Die Welt übersetzen ist ein gemeinsames Projekt des Literaturbüros NRW e.V. und des Kulturraum Niederrhein mit der freundlichen Unterstützung der Stadt Düsseldorf, des Kulturministeriums NRW, der Stadtwerke Düsseldorf und der örtlichen Veranstalter.

Maren Jungclaus
Projektleitung

Alle Veranstaltungen auf einen Blick - für nähere Infos klicken Sie einfach die entsprechende Veranstaltung an!

Fr 17.09. 20.00 Stefan Weidner/ Moderne arabische Dichtung, Neukirchen-Vluyn

So 19.09. 19.00 Roswitha Matwin-Buschmann/ Wieslaw Mysliwski, Kamp-Lintfort

Mo 20.09. 19.00 Helga van Beuningen/Margriet de Moor, Moers

Mo 20.09. 19.30 Henning Ahrens/Mark Dunn, Xanten

Di 21.09. 19.00 Helga van Beuningen/Marcel Möhring, Weeze

Di 21.09. 20.00 Eike Schönfeld-Anna Thalbach/J.D. Salinger, Duisburg

Mi 22.09. 20.00 Helga van Beuningen-Margriet de Moor, Krefeld

Do 23.09. 19.30 Wolfgang Butt/Henning Mankell, Meerbusch

Do 23.09. 20.00 Hannie Ehlers-Connie Palmen, Viersen

Do 23.09. 20.00 Marianne Holberg/Marten t’Haart, Ratingen

Fr 24.09. 19.00 Matthias Wolf/Afrikanische Märchen, Goch

Fr 24.09. 20.00 Joachim Schultz/George Sand, Kleve

Di 28.09. 19.00 Gregor Seferens/Louis Paul Boon, Kalkar

Do 30.09. 20.00 Alexander Nitzberg/Russische Futuristen, Nettetal

Sa 02.10. Marlene Müller-Haas/Thomas Roosenboom, Wesel

Di 05.10. 20.00 Claudia Ott-Sibil Kekilli-Gamal al-Ghitani, 1001 Nacht, Düsseldorf

Mi 06.10. 20.00 Vera Elisabeth Gerling/Lateinamerikanische Literatur, Rees

Do 13.10. 20.00 Studiengang Übersetzen der Heine-Universität, Aphorismen

Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.