Museumsschreiber NRW 3 - Literaturbüro NRW e.V.

Museumsschreiber NRW 3

Silke Scheuermann. Kunsthalle Bielefeld

ISBN: 978-3-944011-10-3
Seiten: 48
Preis: 9,90 €
Auszug lesen
Rezension
auszug

DAS LEBEN DES LICHTS

An einer Stelle in Ian McEwans Roman Solar sagt der Physik-Nobelpreisträger Michael Beard: »Mein ganzes Lebenswerk war und ist dem Licht gewidmet. Und zwar seit ich als Zwanzigjähriger das gleichnamige Gedicht John Miltons auswendig gelernt habe.« Ich höre den Text als Hörbuch, im Zug auf dem Weg nach Bielefeld; und als ich angekommen bin und langsam den Weg zur hell erleuchteten Kunsthalle gehe, die an einem Abend in der Woche lange geöffnet ist, denke ich, das könnte wohl auch für den Lichtkünstler Dan Flavin gelten, dessen Zeichnungen und Skulpturen dort gerade gezeigt werden. In Miltons klangvollem Gedicht Licht, der dritten Strophe des Lost Paradise, finden sich auch die berühmten Zeilen »God is light«:

Denn Gott ist Licht, er wohnt allein im Licht, Unnahbar seit der Ewigkeit in Dir, Dem klaren Ausfluss unerschaffnen Wesens (…)

Solche Gedichte legen etwas von der Architektur unserer Träume offen. Das Poetische lebt nicht eingeschlossen in ihnen, ist nicht bloß in ihnen aufgehoben, sondern es tritt auf den Betrachter beziehungsweise den Leser zu, nimmt ihn bei der Hand, lädt ihn ein. Insofern sind Gedichte auch selber Gebäude, ebenso wie die Bildende Kunst sich oft lyrisch darstellt.

Das Bielefelder Museumsgebäude von Philip Johnson erstrahlt schon von Weitem durch die artifiziell bunten Leuchtstoffröhren, die in sechs Räumen gehängt sind. Sie lassen den rötlichen Sandsteinbau an der Artur-Ladebeck-Straße wie ein Raumschiff Außerirdischer von der Ferne her leuchten. Der trutzige, massive Quader, den der Architekt im Jahr 1968 als Tageslichtmuseum konzipierte, scheint auf einmal [...]

 

details

Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.