Eine Ästhetik des Humanen. Böll

Mit Beiträgen von Christoph Peters, Volker Schlöndorff, Ralf Schnell und Ilija Trojanow

Herausgegeben von Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

Heinrich Böll war ein international hoch angesehener Autor: in vielen Ländern gelesen, Präsident des internationalen PEN, Träger des Literatur-Nobelpreises. Viele Jahre galt er, sehr zu seinem Unwillen, als das „Gewissen der Nation“. Anlässlich seines 100. Geburtstages fragte eine Vortragsreihe an der Kölner Universität nach seiner Aktualität. Die Kölner Vorträge beleuchten auf unterschiedliche Weisen Bölls „Ästhetik des Humanen“: Der Regisseur Volker Schlöndorff berichtet von seiner Zusammenarbeit mit Böll, der Germanist Ralf Schnell führt in sein Werk ein, die Autoren Christoph Peters und Ilija Trojanow zeigen auf, welche Bedeutung Böll als Schriftsteller hatte – und auch weiterhin hat.


Edition Virgines
ISBN 978-3-944011-80-6
Seiten: 90

Das Buch hier kaufen.

 

Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.