Termin im Oktober

Dienstag, 15. Oktober 2019

Frisch gepresst: Lina Atfah liest "Das Buch von der fehlenden Ankunft"

Lina Atfahs Gedichte gleichen einem traumwandlerischen Tanz auf einer Rasierklinge: hier Verse, die in präziser Bildhaftigkeit wie Schnappschüsse ihren Fokus auf die zerrissene Heimat Syrien richten. Dort Zeilen, die vollgesogen sind mit Anspielungen auf arabische Mythen und Geschichten. Die Lyrikerin wurde 1989 in Syrien geboren und studierte in Damaskus arabische Literatur. Nachdem sie 2006 der Gotteslästerung und der Beleidigung des Staates beschuldigt wurde, erhielt Lina Atfah, nach mehreren Drohungen der Sicherheitsbehörden, 2014 die Erlaubnis, das Land zu verlassen, und kam über den Libanon nach Deutschland. Heute lebt sie in Herne in Nordrhein-Westfalen.

Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

In Zusammenarbeit mit der Zentralbibliothek Düsseldorf und dem Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf

 

 

zurück

Hier finden Sie unser Programm für das vierte Quartal 2019 im PDF-Format:


Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.