Termin im Oktober

Mittwoch, 23. Oktober 2019

Literatur & Wissenschaft: Anselm Oelze, „Wallace“. Lesung und Gespräch mit Prof. Matthias Glaubrecht, Zentrum für Naturkunde Hamburg

Gewöhnlich wird Charles Darwin mit der Evolutionstheorie assoziiert – dabei gebührt dasselbe Verdienst eigentlich auch dem Wissenschaftler Alfred Russel Wallace, der parallel zu den gleichen Ergebnissen kam, aber im Schatten Darwins fast vollständig vergessen wurde. Der Schriftsteller Anselm Oelze holt nun die längst überfällige Würdigung des Forschers nach mit seinem kenntnisreichen, atmosphärischen und spannen Roman „Wallace“: Einhundertfünfzig Jahre nach dessen Tod wird der Museumsnachtwächter Albrecht Bromberg auf das Schicksal des Vergessenen aufmerksam. Er begibt sich auf seine Spuren und fasst einen Plan, der Wallace den Ruhm bescheren soll, den er verdient. Und er erkennt: Geschichte wird nicht gemacht, sondern geschrieben.

Anselm Oelze liest aus seinem Roman und diskutiert mit dem Wissenschaftler Professor Matthias Glaubrecht über das Spannungsverhältnis von Literatur und Wissenschaft, über die Fiktionalisierung von Geschichte, Forschung und historischen Persönlichkeiten und über die Bedeutung der Evolutionstheorie für Vergangenheit und Gegenwart.
Moderation: Maren Jungclaus, Literaturbüro NRW

zurück

Hier finden Sie unser Programm für das dritte Quartal 2019 im PDF-Format:


Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.