Termin im Oktober

Montag, 01. Oktober 2018

Protest auf der Mühlenstraße! Der Majdanek-Prozess und die Düsseldorfer

Auf einem Podium berichten Düsseldorferinnen und Düsseldorfer von ihren sehr persönlichen Erfahrungen mit dem Majdanek- Prozess. Neben Zeugen und Nebenklägern aus aller Welt waren Journalisten und Filmemacher wie Peggy Parnass, Heiner Lichtenstein oder Eberhard Fechner ebenso an der Mühlenstraße aktiv wie auch Kirchenleute und Gewerkschafter, Schüler und Lehrer, Politiker, Soldaten, Neugierige und Schaulustige von nah und fern. Sie alle machten den Prozess zu einem öffentlichen Ereignis: Majdanek wurde zum Begriff, der dort verübte Massenmord zum schrecklichen Allgemeinwissen. Das Spektrum der Reaktionen reichte von interessierter Wahrnehmung bis zu wütendem Protest gegen die milden Urteile. Gemeinsam erinnern werden sich Martin Volkenrath (damals bei den Falken), Jürgen Schuh (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes), Michael Hein (Stadtjugendring), Klaus Reuter (Gewerkschaften) und Rita Hirlehei (damals Schülerin).

Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

In Zusammenarbeit mit der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf

Die Veranstaltung ist Bestandteil der Reihe "Der Düsseldorfer Majdanek-Prozess, die deutsche Justiz und die NS-Verbrechen", die vom 20. September bis zum 04. Oktober in Düsseldorf stattfindet. Weitere Informationen zu den Terminen der Reihe finden Sie hier: LINK

 

zurück

Hier finden Sie die PDF-Version unseres aktuellen Programmheftes:


Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.