Termin im April

Dienstag, 18. April 2017

Frisch gepresst: Vera Forester liest aus "Im Jahr der Brandzeichen"

Zwei Sprengstoffattentate erschüttern eine deutsche Stadt zur Jahrtausendwende. Der Verdacht fällt auf  Rechtsradikale oder auf Rebellen aus Nahost. Der 19-jährige Labib aus Palästina wird für schuldig befunden  und zu Arbeitsdienst im jüdischen Altersheim verdonnert. Doch auch Wolff, der Anführer der  „Stadtkameradschaft“, steht unter Verdacht. Zur Tarnung nimmt er an einem Projekt für Aussteiger aus der  rechten Szene teil. Und die Opfer? Krista und der russische Student Maxim sind knapp mit dem Leben  davongekommen, aus der gemeinsam durchlittenen Angst entsteht eine Liebe. Alle vier finden sich an  Wendepunkten wieder und ihre Lebensentwürfe geraten ins Wanken. Vera Forester publizierte u.a. Hörbücher, Theaterstücke und Erzählungen. In ihrem ersten Roman Im Jahr der  Brandzeichen entwickelt sie eine fiktive Handlung, die auf zwei in Düsseldorf im Jahr 2000 real geschehenen  Bombenanschlägen beruht, und erzählt davon, wie das Weiterleben Betroffener gewesen sein könnte.

Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

In Zusammenarbeit mit der Zentralbibliothek Düsseldorf und dem Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf

zurück

Hier finden Sie die PDF-Version unseres aktuellen Programmheftes:



Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.