1 : 1 Mentoring für NRW-Schriftsteller_innen –
zwei Nachwuchsautorinnen sind zur Förderung ausgewählt

Gerade am Beginn ihrer Laufbahn brauchen Schriftsteller_innen Unterstützung. Sie brauchen Ermutigung, einen souverän-kritischen Blick auf ihre Arbeit und Rat in künstlerischen und berufspraktischen Fragen.
Dafür schaffen die nordrhein-westfälischen Literaturbüros in Düsseldorf und Bonn einen Rahmen mit ihrem neuen Projekt „1 : 1“. Mit der Schriftstellerin Mariana Leky (jüngste Buchveröffentlichung: „Was man von hier aus sehen kann“) und dem Schriftsteller Norbert Scheuer („Am Grund des Universums“) fanden die Büros erfahrene Mentor_innen, die ab Juli 2018 jeweils eine/n Nachwuchsautor_in  ein Jahr lang begleiten werden. Im Juni 2019 sollen die Projekte der Mentees so weit vorangekommen sein, dass sie in Abschluss-veranstaltungen in Bonn und Düsseldorf vorgestellt werden.

Die Teilnahme an „1 : 1“ war öffentlich ausgeschrieben: Bewerbungen sollten mit einem konkreten Schreibprojekt erfolgen (Prosa oder Hörspiel für das Mentorat mit Mariana Leky, Prosa oder Lyrik für das Mentorat mit Norbert Scheuer). Bis zum Stichtag 15.04.2018 gingen über 60 Bewerbungen ein, die sich zu ungefähr gleichen Teilen auf die beiden Mentor_innen verteilten.

Jetzt haben Mariana Leky und Norbert Scheuer zwei Autorinnen zur Förderung ausgewählt:
Mariana Leky wird mit Lisa Sommerfeldt an deren Projekt „schattenbilder / schlaglichter.europa“ (Arbeitstitel) arbeiten. Ein erster Band mit Kurzgeschichten soll entstehen, nachdem Lisa Sommerfeldt, die in Bonn lebt, bisher vor allem Theaterstücke schrieb. „Lisa Sommerfeldts Texte zeugen von einem feinen Gespür für Figuren, Konstellationen und Handlungsbögen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihr", so ihre künftige Mentorin.

Norbert Scheuers Wahl fiel auf das Romanprojekt „Die Freiheit des Fallens“ von Isabella Ayuto, Köln: „Ayutos Prosa hat eine große suggestive Kraft, sie verwendet neue originelle Bilder. Faszinierend auch ihr Thema, die abenteuerliche Suche einer jungen Frau nach der eigenen Identität und den Geheimnissen ihrer Familie.“

Die Wahl fiel in beiden Fällen nicht leicht – mehrere Bewerber_innen und Projekte erschienen förderungswürdig. So betonen die Mentor_innen, dass sie sich schließlich für das Projekt entschieden, das sie als Mentor_in am produktivsten unterstützen können.

Anzahl, Vielfalt und Qualität der Bewerbungen sind ein erneutes Indiz für die Vitalität der Literaturlandschaft NRW. Die Nachwuchs-Autor_innen begrüßten besonders, dass mit „1 : 1“ eine individuelle Förder- und Unterstützungsmöglichkeit geschaffen wird.

„1 : 1“ ist ein gemeinsames Projekt des Literaturbüros NRW in Düsseldorf und des Literaturbüros NRW Süd in Bonn, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die Ausschreibung (Bewerbungsfrist: 15.04.2018) lautete:

1 : 1

Einjähriges Mentoringprogramm für NRW-Schriftsteller_innen
Ein Projekt der nordrhein-westfälischen Literaturbüros Bonn und Düsseldorf

Gerade am Beginn ihrer Laufbahn brauchen Schriftsteller_innen Unterstützung. Sie brauchen Ermutigung so sehr wie den souverän-kritischen Blick auf ihre Arbeit, Rat in künstlerischen und praktischen Fragen, sie brauchen Fürsprache. Für all das wollen wir mit »1 : 1« in NRW den Rahmen schaffen, in dem eine erfahrene, renommierte Autor_in ein Jahr lang mit einer Nachwuchsautor_in zusammenarbeitet.

»1 : 1« soll die Entwicklung besonders begabter NRW-Nachwuchsautor_innen und ihrer aktuellen Arbeiten fördern. Neben der Betreuung durch die Mentor_in finden die Mentees in den zuständigen Literaturbüros Ansprache und Unterstützung. Nicht zuletzt mit zwei abschließenden honorierten Veranstaltungen in Bonn und Düsseldorf, in denen die pro Jahr beteiligten 2 Mentees und ihre Betreuer_innen die gemeinsame Arbeit vorstellen, verstärkt das Mentoringprogramm die Vernetzung und Bekanntheit der Mentees in der Region und darüber hinaus. Die besondere Qualität des Modells entfaltet sich in der Freiheit und Flexibilität der Eins-zu-eins-Betreuung: Anders als in zahlreichen Schreibakademien und –werkstätten genießen die Mentees die ungeteilte Aufmerksamkeit ihrer Mentor_innen. Austausch und gemeinsame Arbeit folgen weder Studienplan noch Gruppenkonsens, sondern den individuellen Bedürfnissen der Mentees und den Besonderheiten ihrer Projekte. Die Mentor_innen wiederum sind nicht institutionell eingebunden, sondern allein der Idee der kontinuierlichen persönlichen Betreuung, des verantwortungs- und vertrauensvollen Kompetenztransfers verpflichtet.

Über die Auswahl entscheiden die Mentor_innen in Abstimmung mit dem zuständigen Literaturbüro.

Genres:
Prosa / Hörspiel (Mariana Leky)
Prosa / Lyrik (Norbert Scheuer)

Vergabeturnus: jährlich
nächster Bewerbungsschluss: 15.04.2018
nächste Laufzeit: 01.07.2018 – 30.06.2019

Bewerbung (ausschließlich postalisch):

Bewerben können sich in NRW ansässige Autor_innen mit folgenden Unterlagen in Papierform:

- Lebenslauf
- Motivationsschreiben
- Arbeitsproben (mindestens 10, höchstens 30 Seiten; eigenständige Veröffentlichungen sind nicht zwingend)
- detaillierte Beschreibung des Arbeitsvorhabens, das Gegenstand der Betreuung durch die Mentor_in sein soll

Kontakt Mentorat Mariana Leky:

Literaturbüro NRW
Heike Funcke
Bismarckstraße 90
40210 Düsseldorf

Kontakt Mentorat Norbert Scheuer:

Literaturhaus Bonn
Dr. Almuth Voß
Bottlerplatz 1
53111 Bonn
www.literaturhaus-bonn.de
Weblink zum Projekt: Literaturhaus Bonn 1:1 Mentoringprogramm

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Lisa Sommerfeld      Mariana Leky

© Janine Guldener  © Franziska Hauser


Isabella Ayuto         Norbert Scheuer
© Miriam Dierks      © Elvira Scheuer

 

 

 

 



Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.