Gemeinsam mit den anderen Literaturbüros in NRW organisieren wir ein Weiterbildungsprogramm mit Seminaren zu den unterschiedlichsten Themen rund um das Schreiben, Veröffentlichen und Präsentieren für alle Altersgruppen.

Ran an den Schreibtisch, rauf auf die Bühne - Geschichten schreiben und erzählen
Freitag, 29. März & Samstag, 30. März 2019
Ort:                                        Bismarckstraße 90, 40210 Düsseldorf
Referent:                               Christiane Neudecker, Autorin & Regisseurin
Gebühr:                                 90,- €
Teilnehmerzahl:                     10
Anmeldeschluss:                  01. März 2019

Tag 1
Short Short Stories
Wie wittere ich den richtigen Stoff? Was ist erzählenswert? Gedicht, Kurzgeschichte oder Roman - woher weiß ich, wie lang eine Geschichte werden wird? Was ist die richtige Form? Am ersten Tag entwickeln wir aus Erlebtem und Erfundenem kurze Kurzgeschichten. Vormittags beschäftigen wir uns mit Erzählbögen, Figurenentwicklung und Verortung der Geschichten, wir trennen die Spreu vom Weizen, finden erste und letzte Sätze. Nachmittags geht es dann an die konkrete Schreibarbeit.
Tag 2
On stage - der Auftritt

Autoren geben Lesungen - aber nicht jeder Schriftsteller fühlt sich automatisch pudelwohl im Scheinwerferlicht. Diesen Tag widmen wir der Kunst des Vortrages. Wir nähern uns dem Auftritt über Körperarbeit, machen Stimm- und Atemübungen, testen spielerisch das Herangehen an mehr Bühnenpräsenz. Zum Abschluss halten die Teilnehmer füreinander eine Lesung der am Vortag entstandenen Geschichten.
Christiane Neudecker ist Schriftstellerin und Diplom-Regisseurin. Ihre Romane und Erzählungen erscheinen seit 2005 im Luchterhand Literaturverlag, zuletzt die "Sommernovelle", die die Spiegel-Bestsellerliste erreichte und zum NDR Buch des Monats gewählt wurde. Ihre Theater-Ausbildung erhielt sie an der renommierten "Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin." Sie leitete bereits Schreib-Workshops für das Goethe-Institut in Singapur und in Schottland.

Was eine Geschichte ans Laufen bringt
Schreibseminar (Prosa) mit Kompakt-Einführung in die Institutionen und Funktionsweisen literarischer Öffentlichkeit
Freitag, 15. November & Samstag, 16. November

Ort:                                       Bismarckstraße 90, 40210 Düsseldorf
Referent:                              Jan Valk, Lektor Kiepenheuer & Witsch
Gebühr:                                90,- €
Teilnehmerzahl:                   10
Anmeldeschluss:                 15. Oktober 2019
Bewerbung: Interessierte können sich mit einem bereits bestehenden Text (abgeschlossen oder in Arbeit, vorzugsweise Kurzgeschichte, auch Romananfänge sind möglich –maximal 10 Normseiten) anmelden bei Maren Jungclaus (Literaturbüro NRW).

Jedes Schreiben braucht einen Anlass – und das im doppelten Sinne. Eine Autorin, ein Autor muss wissen, warum sie oder er etwas schreiben möchte. Und natürlich, was. Sprich: Weshalb ein spezielles Ereignis, ein Thema, in Literatur gebracht werden muss. Jeder, der schreibt, wird das kennen: Fehlt einem diese Gewissheit, wird es sehr wahrscheinlich nicht gelingen. Aber auch das Schreiben selbst – die Erzählung – braucht einen Anlass, ein Ereignis, einen außerordentlichen Impuls, der die Geschichte in Gang bringt und grundiert. Etwas, womit es losgeht – und zwar so kraftvoll, packend – vielleicht auch überraschend-irritieren, dass die Leser später dranbleiben.

Unser Seminar wird anhand von aktuellen Prosaprojekten  nach diesen Anlässen fragen und sich genau anschauen, wie das funktioniert: Eine Geschichte ans Laufen bringen. Und damit verbunden: eine angemessene Haltung finden, eine angemessene Sprache für das Sujet, das verhandelt werden soll. Wir diskutieren hierbei sowohl über Themenauswahl als auch über die Frage, wie Texte unter diesem Gesichtspunkt sprachlich und kompositorisch optimiert werden können. Begleitend erhalten die Teilnehmer eine kompakte Einführung in die Institutionen und Funktionsweisen literarischer Öffentlichkeit – also all jener Einrichtungen oder Institutionen, die man als Schreibende/r davon überzeugen muss, dass das, was man verfasst hat, über literarische Dringlichkeit verfügt.
Jan Valk ist Lektor für deutschsprachige Literatur bei Kiepenheuer & Witsch. Zuvor arbeitete er im selben Bereich für den DuMont Buchverlag. Von 2007 bis 2015 war er als Teil von Adler & Söhne Literaturproduktion in Berlin als freier Lektor, Radiojournalist und Veranstaltungsorganisator tätig.

 


Alle Weiterbildungsseminare der Literaturbüros in NRW finden Sie hier:
https://www.literaturbuero-ruhr.de/index.php?id=97

 

 

 

Seite empfehlen

Sie möchten diese Seite empfehlen? Vielen Dank! Tragen Sie einfach Ihren Namen und die Emailadresse der Person, die Sie über diese Seite informieren möchten und klicken Sie auf absenden.